1 / 4

Szenarien unter freiem Himmel (2017)

Mit einem Text von Judith Engel
Gestaltung: Sven Tillack

28 €

48 S., Offsetdruck
Rückstichklammerheftung, Schweizer Broschur
Auflage: 300



[…]Wir besichtigen den abgebildeten Ort, ziehen zirkelnde Bewegungen um eine Ansammlung von Steinen. Nebel erschwert die Sicht, Mythen und Geister drängen sich auf. Wir wählen den Winkel einer leichten Aufsicht, die Perspektive des göttlichen Blicks. Wir emanzipieren uns skeptisch vom religiösen Aufblicken unter der Prämisse eines wissenschaftlichen Über-Blicks.
Spuren von Eingriffen verweisen zaghaft auf die Möglichkeit, dass es sich beim Gezeigten um Hinterlassenschaften handeln könnte. Wir meinen die Aufforderung zu vernehmen, man habe es hier mit potentiell archäologisch zu erschließenden Orten zu tun, deren Zeitzeugen nichts als dichtbesiedelte Grauzonen hinterlassen haben. Wir erwischen uns selbst dabei, wie wir für einen Moment der verführerischen Möglichkeit erlegen sind, es gäbe hier etwas zu entdecken. Eine präzise Ortsbestimmung der schwelenden Erde am Ende unseres Blicks als „phlegräische Felder“ vertreibt auch den allerletzten Spiritisten.[…]

Login  •  Built with Seedbox