(1), 2014–2015
110 × 110 cm
(2), 2014–2015
110 × 110 cm
(3), 2014–2015
110 × 110 cm

Sie war spät und an der Rezeption wurde sie bereits erwartet: »Mrs. Cordes…« – Eigentlich sollte sie nur diesen Vortrag halten, da bat Andrej sie, ihn zu begleiten, denn sie hatten sich beinahe zwei Monate nicht gesehen. – Noch immer dachte sie an den Flughafen. Der langgesstreckte funktionalistische Bau war gesäumt von Palmen. Es war bereits dunkel als das Flugzeug landete. Der Flughafen hatte bis 1986 als möglicher Notlandeplatz für Space Shuttles bei einem Startabbruch gedient.

Sie ging direkt auf ihr Zimmer, das im 8. Stock des Hochhauses lag. Andrej würde morgen mit der Mittagsmaschine aus Atlanta kommen. Er war Astrophysiker und in einer Sonderforschungsgruppe der DFG und sollte zunächst zwei Wochen in einer Forschungsstation mit Observatorium im Atlasgebirge Daten über einen Asteroiden sammeln. In Atlanta gaben sie diesem merkwürdigen Himmelsflugkörper den Namen Tamburlaine – Tamerlan, weil er sich ungewöhnlich langsam fortbewegte und die ersten Daten über ihn in einer usbekischen Forschungsanstalt aufgezeichnet wurden.

 

 

Text: Ann-Kathrin Müller, Tamerlan, Stuttgart 2014.